GIESSEN – (red). „Auf zu neuen Ufern“ lautet das Motto der Landesgartenschau, die in knapp einem Monat beginnt. Neben den Ausstellungen rund um das Thema Garten soll das Programm darüber hinaus durch ein musikalisches Angebot ergänzt werden, das ganz„Akzente für ein junges und jung gebliebenes Publikum“ setze, heißt es in einer Pressemitteilung der Landesgartenschau GmbH. Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, Bürgermeisterin Gerda Weigel-Greilich, Lisa Sachtleber und Volker Schwarz vom Veranstaltungsmanagement sowie Doris Velte und Sebastian Schlöndorf von der Musikzentrale stellten nun drei musikalische Großereignisse vor.

Die Besucher könnten sich demnach auf „bekannte Acts und vielversprechende Newcomer“ auf der Bühne der Stadtwerke Gießen in der Wieseckaue freuen. Die Musikzentrale hatte bereits 2010 – auf Einladung der Gießen Marketing GmbH und der Kümmerei – mit ihren Bands auf der Landesgartenschau in Bad Nauheim für die Schau in Gießen geworben. Mit dabei waren damals unter anderem „Neoh“ und „Campaign like Clockwork“.

Los geht es am Samstag, 19. Juli, mit „Bosse“, dem „Durchstarter des Jahres 2013“, der unter anderem den „Bundesvision Song Contest“ gewann und mit „Kraniche“ eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Alben vorlegte. Eingestiegen direkt auf Platz vier der Charts, hielt sich „Kraniche“ über viele Wochen in den „Top Ten“. Nicht minder erfolgreich ist seine Tour zum Album verlaufen. „Bosse“ war im vergangenen Jahr auf allen namhaften Festivals ebenso präsent wie in den großen Hallen der Bundesrepublik.

Bevor Axel Bosse mit Band die Bühne betritt, ist die Gießener Band „Neoh“ an der Reihe. „Neoh“, die bereits bundesweit im Vorprogramm von Nena, „Culcha Candela“ oder Christina Stürmer auftraten, stünden bereits in den Startlöchern, nach „Juli“ nun „Mittelhessens nächster Musik-Exportschlager zu werden“. Eröffnet wird der Abend von „Campaign like Clockwork“, die mit ihrer druckvollen Mischung aus tanzbarem Indie-Pop und Post-Rock ordentlich Stimmung machen sollen.

„Jung, bunt und lebendig wird die Landesgartenschau werden“ – darin sind sich die Akteure einig und greifen diesen Gedanken auch für das Newcomer-Festival „Out in the Green“ auf. Die Musikzentrale sucht die fünf „heißesten Newcomer“ der hessischen Musikszene und wird diese am Samstag, 13. September, in der Wieseckaue präsentieren. Ab sofort können sich Bands für den Auftritt auf der großen Bühne der Landesgartenschau bei der Musikzentrale bewerben, wahlweise mit Tonträger oder mit Video (als CD, Download oder als mp3-Datei per E-Mail).

Die Teilnahmebedingungen: Die Bands müssen aus Hessen stammen, ausschließlich Eigenkompositionen spielen und damit ein Programm von 25 bis 30 Minuten bestreiten können. Pate der Newcomer-Bands und Topact des Abends ist die Gießener Formation „Badabing“, die mit ihrer als „Zukunftsmusik“ bezeichneten Mischung aus HipHop, Indierock und Techno-beats à la „Deichkind“ und „Kraftklub“ für Furore sorge.

Am Sonntag, 14. September, wird dann die komplette Wieseckaue zur Bühne: Das Duo „2injoy“ mit den Musikzentrale-Dozenten Florezelle Amend (Gesang) und Michael Diehl (Gitarre) eröffnet den Tag, bevor insgesamt zehn Singer/Songwriter auf dem Gelände der Gartenschau an verschiedenen Orten im Gelände auftreten werden.

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/stadt-giessen/nachrichten-giessen/buehne-frei-fuer-heisse-newcomer_13996407.htm

Aktuelles aus der Musikzentrale und der regionalen Musikszene

Musikzentrale Newsletter

* der MZ Newsletter erscheint einmal im Quartal und kann jederzeit deaktiviert werden.

LERNE DEINE MUSIK

Instrumental- und Gesangsunterricht der Musikzentrale

Wo möchtest Du Musik machen?

Welches Instrument möchtest Du lernen?

Rund um Deinen Unterricht

06441 66006 anrufen
E-Mail senden
Chatte mit uns

LEBE DEINE MUSIK

Workshops, Konzerte, Messen & Camps an der Musikzentrale

Musikzentrale Blog

Nächsten Events

© Copyright – 2022 | Musikschule Musikzentrale

Shopping cart
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Continue shopping
0
X